Der Countdown: 1 Monat vor der Hochzeit – Kirchenhefte & Kirchenlieder

Ein Brautpaar entscheidet sich mit der kirchlichen Trauung für ein romantisches und faszinierendes Ritual. Der Segen bedeutet vielen Brautpaaren immer noch sehr viel und für einige ist die kirchliche Zeremonie die eigentliche Vermählung. Zu der kirchlichen Trauung finden sich die Gäste in einer katholischen oder evangelischen Kirche ein, begleiten das Brautpaar emotional durch die Trauung und für eine gute Übersicht liegen auf den Bänken Kirchenhefte bereit.

Was ist ein Kirchenheft?

Dabei handelt es sich um ein selbst gestaltetes Buch mit wichtigen Informationen wie z. B. dem Ablaufplan, ebenso sind dort Texte der Gebete und der Kirchenlieder abgedruckt, die gemeinsam gesungen werden sollen. Das Kirchenheft ist in verschiedene Abschnitte aufgeteilt:

Das Deckblatt

Dies wird meist schön gestaltet, häufig passend zu der restlichen Papeterie (Einladungen, Tischkarten, Menükarten) und beinhaltet neben dem Design auch den Namen des Ehepaares, das Datum der kirchlichen Trauung sowie den Ort.

Der Inhalt des Kirchenheftes

  • Einzug der Braut
  • Rede (Name des Redners)
  • Gebete inkl. Text
  • Lieder inkl. Texte und optional Noten
  • Trauung
  • Musikalische Darbietungen
  • Fürbitten (Name des Redners)
  • Lesung einer Bibelstelle
  • Auszug des Brautpaares

Das Kirchenheft kann einen kurzen Ablaufplan beinhalten und wird üblicherweise chronologisch gestaltet, damit die Gäste die Trauung logisch mitverfolgen können und auch auf den nächsten Abschnitt vorbereitet sind. Eine Struktur gibt den Gästen Sicherheit, auch ältere Familienmitglieder freuen sich, wenn sie sich in den Ablauf einarbeiten können.

Ebenso ist es möglich, kurz die Beteiligten vorzustellen, z. B. den Pfarrer, die Trauzeugen, die Musiker oder Blumenkinder. Auch können am Ende des Kirchenheftes weitere Anweisungen zum Ablauf nach der Trauung stehen, beispielweise wenn die Gäste vor dem Brautpaar die Kirche verlassen sollen, um die Frischvermählten mit Wedding Wands, Seifenblasen oder Rosenblüten zu begrüßen.

Die Rückseite

Klassischerweise stehen auf der Rückseite der Trauspruch des Ehepaares sowie eine Danksagung an die Gäste. Zusätzlich kann auch die Adresse der Partylocation vermerkt werden oder ein kleiner Anfahrtsplan eingezeichnet.

Der Trauspruch

Es ist nicht nur ein schönes Zitat, sondern auch ein Satz, der die Ehe prägen und begleiten soll. Die Bibel beinhaltet viele schöne Passagen, aber auch ein weltlicher Spruch kann manchmal genommen werden. Dies ist von Kirche zu Kirche sehr unterschiedlich und sollte vorher abgesprochen werden. Hier findet das Brautpaar eine Auswahl an schönsten Trausprüchen, die für die Zeremonie verwendet werden können.

10 schönste Trausprüche für die kirchliche Trauung

Euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. Johannes 16, 22

So ist’s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft. Prediger 4, 9-10

Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Ruth 1, 16f

Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was Gott aber verbunden hat, das soll der Mensch nicht trennen. Matthäus 19, 6

Auch mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen, auch Ströme schwemmen sie nicht weg. Hohelied 8, 7

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie stellt sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freuet sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freuet sich aber der Wahrheit; sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. 1. Korinther 13, 4-8

Die Liebe vergeht niemals. 1. Korinther 13, 8

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. 1. Korinther 13, 13

Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und der Wahrheit. Johannes 3, 18

Bleibt niemand etwas schuldig, nur Liebe schuldet einander immer. Römer 13, 8

Für welchen Trauspruch das Paar sich entscheidet, ist sehr individuell und es sollte überlegt sein. Schließlich werden die Verlobten unter diesem Spruch vermählt und gesegnet. Er sollte zu den Menschen passen und auch das Motto ihrer Beziehung und Ehe bilden.

Um dem Trauspruch mehr Präsenz und Stärke zu verleihen, gravieren manche Paare ihn in die Eheringe, drucken sie auf Einladungen oder lassen ihn in die Gestaltung des Raumes einfließen. Eine schöne Idee ist es z. B., das Hochzeitslogo mit dem Trauspruch zu verbinden.

Kirchenlieder – Die schönsten musikalischen Werke für die Trauung

Neben dem Gebet sind Lieder eine wunderschöne Art und Weise, die Gäste in die Zeremonie einzubinden. Natürlich kann nicht jeder singen, aber viele kennen dennoch die Lieder und es ist eine schöne Stimmung, wenn viele Menschen gemeinsam in der Kirche singen. Die Findung der richtigen und passenden Kirchenlieder ist nicht immer einfach, im Idealfall sind sie einfach und einprägsam, aber auch romantisch und melodisch. Man sollte darauf achten, dass sie nicht zu lang sind und die Melodie sich möglichst wiederholt, damit auch Gäste, die das Lied nicht kennen, einsteigen können. Auch hier kann man nach Absprache in manchen Gemeinden Lieder auswählen, die nicht religiös sind. Es wird nicht immer gern gesehen, aber häufig ist ein Kompromiss möglich.

Eine Auswahl an Liedern zum Mitsingen

  • Großer Gott wir loben Dich
  • Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer
  • Liebe ist nicht nur ein Wort
  • Ich will dich lieben
  • Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke
  • Ich bete an die Macht der Liebe
  • Du hast uns, Herr, in dir verbunden
  • Du hast uns, Herr, gerufen
  • Unser Leben sei ein Fest
  • Danke für diesen guten Morgen

Tipp

Nicht alle Lieder funktionieren gleichermaßen in einer evangelischen oder katholischen Kirche. Am besten klärt man es im Vorfeld mit dem Ansprechpartner (Pfarrer, Pastor)

Es kommt auf jeder Hochzeit vor, dass einige Gäste nicht mitsingen, entweder weil sie nicht singen können und es ungern tun, sich dabei unwohl fühlen, die Lieder nicht kennen oder das Konzept der Kirche im Allgemeinen ablehnen. Es ist aber kein Grund, sich darüber zu ärgern, das wichtigste ist, dass alle da sind um die wunderschöne Trauung mit dem Brautpaar zu erleben.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.