Save-The-Date Karten: Die Vorboten der Einladung

Der Entschluss steht, auch der Zeitraum und vielleicht auch die Location sind geplant. Klarheit herrscht ebenso über die Gästeliste, nur Kleinigkeiten bereiten dem zukünftigen Ehepaar etwas Sorgen: Das Datum und die Uhrzeit im Standesamt bekommt man exakt 6 Monate vor dem Termin reserviert. Und nach der Zeit der Trauung richtet sich natürlich auch alles: Beginn der Feier in der Location, das Paarshooting, die Tatsache, ob die Torte zum Kaffee oder als Dessert serviert wird. Also gibt es irgendwann diesen einen Moment, an dem die Planung der Hochzeit etwas gebremst werden muss. In manchen Fällen kann sogar der Wunschtermin beim Standesamt aufgrund von einer zu hohen Nachfrage nicht bestätigt werden und die Trauung muss auf einen anderen Tag verlegt werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn die Einladungen bereits verschickt wurden.

Einladung? Wenn alles feststeht.

Um verwirrte Gäste und lange Gesichter zu vermeiden ist es sinnvoll, die Einladungen nur mit festen Terminen zu versenden. Das bedeutet, diese kommen ca. 5-6 Monate vor der Hochzeit bei den Gästen an. Da es vielen Menschen bereits viel zu spät ist, kann auf eine Save-The-Date Karte zurückgegriffen werden.

Was sind Save-The-Date Karten?

Wie der Name schon verrät, dabei handelt es sich um eine kurze Nachricht: „Halte diesen Tag frei.“ Nicht mehr und nicht weniger. Damit bekommen die Gäste frühzeitig Bescheid und können den Urlaub bzw. die Arbeitszeiten umstrukturieren, sich Gedanken um die Kinderbetreuung zu machen und ebenso legen sie keine familiären Feierlichkeiten auf diesen Tag. Als eine Einladung fundiert die Save-The-Date Karte aber nicht. Natürlich verschickt man diese an seine Gäste, die Karte ist aber nicht verbindlich. Vor allem, wenn viel Zeit zwischen der Save-The-Date Karte und der tatsächlichen Hochzeit liegt, passiert es häufig mal, dass befreundete Paare sich trennen oder Lebenswege einfach in verschiedene Richtungen verlaufen. So kann man die Save-The-Date Karte einfach in die Vergessenheit geraten lassen.

Welche Informationen findet man auf der Save-The-Date Karte?

Hier ist es eine große Herausforderung, nur das absolut Nötigste aufzuschreiben. Selbstverständlich muss das Datum klar und deutlich zu entnehmen sein. Des Weiteren sind auch der Anlass sowie die Namen der Gastgeber zu erwähnen. Klassische Sätze und Sprüche auf der Karte wären:

  • Wir werden heiraten!
  • Wir feiern unsere Hochzeit.
  • Anna & Henrik sagen Ja!

Ein letzter und enorm wichtiger Hinweis ist die Tatsache, dass eine Einladung mit weiteren Informationen noch folgen soll. Da eine Save-The-Date Karte keine deutsche Tradition ist, ist ihre Nutzung vor allem den älteren Generationen nicht unbedingt geläufig und ein kleiner Hinweis auf die folgende Einladung nimmt den Gästen Unsicherheit.

Alternativen zu der klassischen Save-The-Date Karte

Wer die klassische Art nicht besonders mag, kann das Problem mit den Frühbuchern anders lösen. Eine Save-The-Date Karte im Online-Format ist z. B. eine günstige und ausführliche Alternative. Sie kann nachgebessert und verändert werden und muss zu der großen Freude des Brautpaares nur einmal für alle Gäste gefertigt werden.

Wer weder klassische noch elektronische Karten verwenden möchte, kann von der mündlichen variante Gebrauch machen. Einfach im Familien- und Freundeskreis das Datum verraten und die Fragen persönlich beantworten.

Kreative Save-The-Date Karten

Wer mit einer Pappkarte oder einer Internetseite nicht zufrieden ist, kann eine stilvoll angepasst und besondere Variante nehmen: Wie wäre es mit einem Kühlschrankmagneten? So bleibt das Datum stets in der Reichweite der Gäste und kann nicht vergessen werden. Ebenso beliebt sind Save-The-Date Karten aus Holzscheiben oder als eine süße Variante an einem Marmeladenglas. Manche Brautpaare werten die Karten mit einem kleinen mit einer Schleife befestigten Satinband auf. So können die Gäste das Datum direkt in den Kalender einplanen.

Save-The-Date Karte als eine künstlerische Vorfreude

Natürlich kann die Karte auch im Stil der zukünftigen Hochzeit gearbeitet werden. Die Gäste bekommen einen kleinen Vorgeschmack des großen Tages und können sich bereits auf die schöne Feier zu freuen. Ein Fotoshooting für die individuell gestalteten Save-The-Date Karten ist ein schöne Ergänzung und auch für das Paar eine tolle Erfahrung.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.