Torte anschneiden und portionieren

Hochzeitstorte anschneiden und portionieren

Die Hochzeitstorte gehört zu nahezu jeder Feier dazu und kann von kleinen Kuchen bis zu kolossalen fünfstöckigen Meisterwerken reichen. Das Anschneiden der Hochzeitstorte hat Tradition und ist ein besonderer Programmpunkt. Aber wie schneidet man die Torte richtig an und portioniert sie? Wir haben die praktischsten Tipps und Tricks für euch!

Wer hat die Hand oben?

Es ist eine alte Tradition, dass das Brautpaar die Torte gemeinsam anschneidet. Wer die Hand oben hat, soll später auch in der Ehe das Sagen bekommen – jedenfalls lautet so die Legende. Viele Paare machen kleine Späßchen rund um das Anschneiden der Hochzeitstorte, es wird kurz um die Handposition gerangelt.

Wer es besonders genau nimmt, kann sich ein Messer mit zwei Griffen beschaffen, um die Gleichberechtigung zu symbolisieren. Für diesen Spaß gravieren sogar manche Anbieter die Namen* der Brautleute auf die Griffe.

Wer weniger Wert auf diesen Brauch legt, kann ein ganz normales Tortenmesser nutzen und den ersten Schnitt gemeinsam durchführen.

Hochzeitstorte anschneiden
Hochzeitstorte anschneiden – Tradition

Wer portioniert die Hochzeitstorte?

Ist die Torte fotografiert und angeschnitten, sind die Gäste dran. Dafür muss das Kunstwerk in kleine Stückchen geschnitten und an die Hochzeitsgesellschaft verteilt werden. Das kann sowohl durch das Brautpaar als auch durch Fachpersonal oder einen vertrauenswürdigen Gast erfolgen.

Es gibt verschiedene Methoden, den Kuchen an die Gäste zu verteilen. Zum einen können die Gäste sich mit einem Teller anstellen und direkt von der Torte ein Stückchen runtergeschnitten bekommen, zum anderen können Stücke vorbereitet werden.

Wird der Kuchen nach Bedarf geschnitten, erfordert es natürlich Zeit. Die Gäste können aber ihre Wünsche bezüglich der Größe des Stücks und auch der Sorte äußern.

Werden die Stücke direkt auf den Tellern auf einem Tisch serviert, können Gäste ihre Torte direkt wegnehmen und müssen dafür kaum anstehen. Hier besteht allerdings die Gefahr, dass zu viele Stücke übrig bleiben und eintrocknen.

Tipp

Ist die Torte etwas größer, sollte das Schneiden der Torte am besten durch eine Servicekraft erfolgen. Sie sind geübt darin und das Brautpaar kann die Zeit sinnvoller nutzen.

Hochzeitstorte selber portionieren

Wird das Portionieren der Torte von dem Brautpaar oder einem Familienmitglied übernommen, sollten einige Punkte bedacht werden. Mit einfachen Tricks bekommt ihr ein sauberes und optisch ansprechendes Ergebnis.

  • Entfernt alle Dekorationselemente, die nicht essbar sind oder nicht geschnitten werden sollen.
  • Für das Schneiden der Torte benötigt ihr ein großes, scharfes Sägemesser. Im Zweifel geht auch ein sehr scharfes, glattes Messer.
  • Die Torte wird mit leichten Sägebewegungen geschnitten, ohne dabei viel Druck auszuüben.
  • Vor jedem Schnitt sollte das Messer in heißes Wasser getaucht und mit einem fusselfreien Handtuch abgetrocknet werden
  • Je nach Form und Größe der Hochzeitstorte sollte eine passende Methode zum Portionieren gewählt werden

Drei Methoden zum Hochzeitstorte portionieren

Klassische Methode “Uhr”

Bei kleinen Kuchen und Torten könnt ihr die Torte schneiden wie gewohnt. Markiert euch am besten mit einem Tortenteiler * die passenden Abstände und schneidet vorsichtig an den Linien lang. Je größer die Torte, desto schmaler wählt ihr die Stücke.

Legt schmalere Stücke lieber direkt auf den Teller, ohne sie aufstellen zu wollen.

Achtet unbedingt auf die Größe der Stücke, wählt zum Beispiel nur eine halbe Größe. Je nachdem, wann die Torte serviert wird, kann ein zu großes Stück den Appetit auf das Essen nehmen oder einfach zu viel sein. Bevor ihr lauter halbe Tortenstücke wegwerfen müsst, können die Gäste lieber Nachschlag holen.

Praktische Methode “Streifen”

Vor allem, wenn der Durchmesser der Torte größer als die üblichen 26/28 cm ist, ist diese Methode optimal. Die Stücke werden dabei sehr ordentlich. Dafür wird die Torte in Streifen geschnitten und jeder Streifen in Stücke. Je höher die Torte, desto schmaler sollten die Stückchen ausfallen.

Schritt für Schritt

  • Schneide einen Streifen ab, der ca. 7 cm breit ist
  • Lehne ein Schneidebrett an den Streifen und lasse ihn auf das Schneidebrett kippen
  • Schneide anschließend den Streifen in Stücke und verteile sie auf Teller
  • Denke daran, regelmäßig das Messer in heißes Wasser zu tauchen und abzutrocknen
  • Je höher die Torte, desto mehr Stücke kannst Du aus dem Streifen schneiden

Kenner-Methode “Ringe”

Wer sehr geschickt mit dem Messer umgehen kann, könnte diese Methode wählen. Sie ist deutlich komplizierter als die Streifen-Methode, aber hat den Vorteil von kompakten Tortenstücken, die Du hinstellen kannst.

Je nach Größe der Torte schneidest Du sie in zwei, drei oder mehr Ringe. Danach kannst Du einfach Stücke herausschneiden, beginnend mit dem äußeren Ring. Diese Art, Hochzeitstorte zu portionieren, ist nicht für hohe Torten geeignet!

Nutze für diese Methode einen Tortenheber

Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr vorher schon an kleineren Kuchen üben, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Auch die Person, die ihr dazu beauftragt, sollte genau instruiert sein.

*Affiliate Link

Diese Links führen zu Amazon. Wenn Du Dir einen Artikel kaufst, kostet er für Dich nicht mehr – aber wir bekommen eine kleine Provision, um das Magazin weiterhin in hoher Qualität und kostenlos betreiben zu können. Es handelt sich um keine Kooperationen.

War dieser Text hilfreich?

Klick auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

Noch keine Bewertungen bisher.

Da du diesen Beitrag hilfreich fandest...

... empfiehl diesen Beitrag doch gerne anderen Brautpaaren 🙂

Schade, dass du diesen Beitrag nicht hilfreich fandest

Hilf uns, diesen Beitrag zu verbessern.

Was können wir verbessern?

Bildquellen

  • david-holifield-gXgwsCshtnc-unsplash: Unsplash