Das große Fest mit dem individuellen Motto

Hochzeiten sind stetig im Wandel und verändern sich wie in der Mode, so auch in der Gestaltung der Traditionen und auch dem gesamten Ablauf der Festlichkeit. Als das besondere Etwas haben sich in der letzten Zeit Mottohochzeiten etabliert, Feste, die einen roten Faden haben und sich von der Location über die Dekoration, Kleidung, Musik bis hin zum Essen durchziehen. Es bringt ein ganz individuelles Feeling in die Hochzeit und macht sie einzigartig und perfekt auf das Brautpaar zugeschnitten. Doch welche Mottos gibt es und wie wird die klassische Hochzeit zu einer Mottohochzeit?

Warum entscheiden sich Paare für ein Motto?

Individualität wird in unserer Gesellschaft großgeschrieben. Viele Paare wünschen sich ein Fest, welches für Ewigkeiten in Erinnerung der Gäste bleibt, einmalig und unwiederholbar ist. Ein Motto, welches nach persönlichen Leidenschaften und Vorlieben ausgerichtet wird, macht das Fest persönlich und trägt stark zum Wohlfühlen des Brautpaares bei. Gut ausgewählte Mottos sind authentisch und wirken keinerlei aufgesetzt oder künstlich.

Farbmotto – Dezent und Stilvoll

Die immer noch sehr klassische Variante des Mottos ist eine bestimmte Farbe oder Farbkombination. Die gesamte Dekoration und die Location, Einladungen, Torten, Accessoires und manchmal auch die Kleidung des Brautpaares und manchmal die Garderobe der Gäste wird nach diesem Farbschema ausgewählt. Der große Vorteil liegt z.B. in den Erinnerungsfotos. Es sieht großartig aus, wenn ein bestimmtes Farbmotto die gesamte Hochzeit abrundet und sie liebevoll und persönlich macht.

Eine Zeitreise beim Ja-Wort

Ebenso beliebt und stilvoll sind Hochzeiten, die in eine andere Zeit versetzt werden. Ob Mittelalter, Barock, Renaissance, das 19. Jahrhundert oder auch die 20er, 50er oder 90er. Wichtig ist vor allem die Leidenschaft des Brautpaares für diese Zeit und auch Kenntnisse über die Musik, Mode und Bräuche. Keinesfalls sollte man eine Mittelalterhochzeit ausrichten wollen, wenn man keinerlei Bezug dazu hat: Dann sieht es nämlich wirklich künstlich, aufgesetzt und verkleidet aus.

Zeitreisen machen vor allem mit ebenso begeisterten Gästen Spaß, aber auch nichts ahnende Freunde und Verwandte können sehr viel Freude beim Auswählen der Outfits, der anderen Kost und vielleicht auch der neuen Musik haben.

Ein viktorianischer Maskenball kann auch eine Hochzeit sein.Bildquelle: Pixabay

Länder und Kulturen

Ist das Brautpaar oder einer der beiden Partner aus einer anderen Kultur, bietet sich eine Mottohochzeit nach Bräuchen anderer Länder an. Auch wenn die Begeisterung für ein bestimmtes Land oder eine Kultur bei dem Brautpaar da ist, lässt es sich wundervoll in die Feierintegrieren. Ob eine große Sause im russischen Stil, ein prächtiges orientalisches Fest oder die edle Schönheit der Stadt der Liebe, jede Kultur bietet ein großes Potenzial für ein prachtvolles Fest. Mit passender Musik, ausgewählten Speisen und vielleicht auch einigen traditionellen Tänzen oder Entertainern kann man die Hochzeitsgesellschaft für einen Abend auf einen anderen Kontinent versetzen.

Subkulturen auch am großen Tag

Viele Menschen glauben, das Brautpaar, welches einer Subkultur angehört, müsse es auf ihrer Hochzeit aufgeben und sich „normal“ kleiden. Aber warum? Schließlich gehört die Kultur zu den Menschen und sich treu bleiben ist lobenswert. Es wurden schon zahlreiche überwältigende Hochzeiten ausgerichtet mit tollen Outfits aus den Steampunk-, LARP-, Gothic,- oder Metalszenen.

Welten der Filmkunst und Literatur

Jeder Mensch hat seine Leidenschaft in Büchern und Filmen, ob es dabei die Disneyfilme, die unglaubliche Welt aus „Herr der Ringe“ oder das „Star Wars“-Universum ist, ist individuell. Manche Brautpaare finden sich auf der eigenen Hochzeit in der Serienwelt wieder und werden von Fragmenten ihrer geliebten Folgen begleitet. Jede Welt lässt sich mit der Hochzeit verbinden, dezent oder im großen Maßstab. Neben der Deko können z.B. die Tische nach bestimmten Filmen oder Orten der Filme benannt werden und entsprechend dekoriert. Wer es besonders extravagant und ausgefallen mag, kann auch die Gäste bitten, sich entsprechend zu kleiden. Auch Filme allgemein sind ein tolles Thema, wenn auch die Fotos anschließend sehr witzig aussehen können. Wer hat schon mal einen Zombie mit einem Hobbit tanzen sehen, während ein Pokémon in der Ecke Kuchen isst?

Bei Mottohochzeiten gehört auch ein wenig Humor und Liebe zum Detail dazu, doch der Spaß ist unübertrefflich und richtige Fans fühlen sich vielleicht auf einer Piratenhochzeit aus „Fluch der Karibik“ wohler, als im gewöhnlichen Restaurant. Das wichtige bei einer Mottohochzeit ist, sich nicht von anderen Menschen beeinflussen zu lassen. Der Tag gehört dem Brautpaar und viele Gäste, die vorher skeptisch waren, werden überrascht sein wie großartig solch ein persönliches Fest sein kann.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Bildquellen

  • Hochzeit slogan passion: Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.