Brautkleid verkaufen

Brautkleid verkaufen – Tipps

Das Brautkleid steht nach wie vor im Mittelpunkt der Hochzeit. Jede Braut möchte sich an ihrem großen Tag wunderschön fühlen und im Mittelpunkt stehen. Doch nach der Hochzeit stellt sich häufig die Frage – wohin mit dem Traum in Weiß? Brautkleid verkaufen ist für manche Bräute eine gute Option.

Ganz egal, ob eine Designerrobe, ein nagelneues Kleid aus dem Brautstudio nebenan oder ein Prachtstück, was Du secondhand gekauft hast. Jedes Kleid kann grundsätzlich wieder verkauft werden.

Gründe dafür kann es viele verschiedene geben. Manche haben wenig Platz, um das Hochzeitskleid aufzubewahren. Andere möchten gern ihre Flitterwochen-Kasse aufbessern und noch jemand hängt einfach nicht wirklich an materiellen Erinnerungsstücken. Letztendlich ist es eine nachhaltige und wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit, dem Kleid nach der Hochzeit ein zweites Leben zu schenken.

Hochzeitskleid verkaufen
Hochzeitskleid verkaufen – nachhaltig und wirtschaftlich sinnvoll

Was darf ein gebrauchtes Hochzeitskleid kosten?

Wer sein Brautkleid verkaufen möchte, stellt sich natürlich diese Frage. Was ist der angemessene Preis für ein Brautkleid?

Natürlich ist es schwer, so eine Aussage pauschal zu treffen. Es kommt immer auf das Kleid und die Zielgruppe an. Teure Designerkleider verlieren in absoluten Zahlen am meisten an Wert. Grundsätzlich kann man mit einem Verkaufspreis zwischen 50 % und 60 % des Neupreises kalkulieren.

So kann ein Kleid für 1.000 € Neupreis häufig für 500 € noch verkauft werden, während ein Designerkleid für 3000 € schon mal auf 1500 € fallen kann. Es ist aber insgesamt schwieriger, hochpreisige Kleider zu verkaufen. Das liegt an den potenziellen Interessenten – wer ohnehin bereit war, einen soliden vierstelligen Betrag für sein Kleid auszugeben, schaut selten auf Gebrauchtwarenplattformen.

Ein gebrauchtes Brautkleid kann häufig für rund 50 % des Neupreises verkauft werden.

Ihr könnt euch aber auch an den Marktpreisen orientieren. Dazu solltet ihr die Marke von eurem Kleid kennen und nach ähnlichen Modellen auf Shopping-Plattformen Ausschau halten.

Wie erzielt man die besten Ergebnisse?

Damit Du es schaffst, Dein Hochzeitskleid erfolgreich zu verkaufen, solltest Du Dich an folgende Aspekte halten.

  • Lasse das Kleid professionell reinigen. Auch wenn es kostenintensiv ist, steigert es den Wert des Artikels enorm.
  • Nutze schöne Fotos bei der Anzeige. Das Kleid sieht immer am Menschen vorteilhafter aus als liegend oder hängend. Bei Tragefotos können sich zukünftige Bräute viel mehr darunter vorstellen.
  • Schreibe die Anzeige liebevoll und emotional. Der Kauf eines Brautkleides ist, wie Du weißt, sehr gefühlvoll – so sollte sich auch eine Braut fühlen dürfen, die ihr Brautkleid online auswählt.
  • Nutze “Ein Mal getragen” nicht als Argument. Da nahezu jedes Brautkleid nur einmal getragen worden ist, wirkt es an den Ohren herbeigezogen.
  • Biete passende Accessoires an: ob es Deine Handtasche, die Brautschuhe oder der Schmuck.
Brautkleid verkaufen

Wo kann man das Brautkleid am einfachsten verkaufen?

Kleid online verkaufen

Eine der beliebtesten Plattformen für gebrauchte Kleidung ist zum Beispiel Vinted, aber auch Ebay Kleinanzeigen sollte man ausprobieren. Teste auch Seiten wie markt.de, Mädchenflohmarkt oder Kleiderkorb.

Neben den separaten Plattformen eignen sich auch Social-Media-Kanäle wie Facebook, inklusive der passenden Gruppen rund um das Thema Hochzeit. Auch auf Instagram kann man bei einer gewissen Reichweite seine Sachen verkaufen.

Tipp

Wenn Du Dein Brautkleid auf Facebook verkaufen möchtest, solltest Du unbedingt die Gruppenregeln lesen und Dich daran halten. Häufig werden die Beiträge sonst nicht freigegeben. Wichtig ist auch daran zu denken, dass für jede Gruppe es eigene Regeln gibt.

Ankauf in Brautmodengeschäften

Viele Läden für Brautkleider vertreiben auch gebrauchte Brautkleider oder haben einen Verleih. Hier könntest Du ein Plätzchen für Dein Prachtstück finden. Bevor Du das Kleid aber in so ein Geschäft trägst, erkundige Dich, ob ein Ankauf aktuell stattfindet und ob Interesse an Deinem Modell besteht.

Vor- und Nachteile

Grundsätzlich hast Du den Vorteil, dass niemand sich mit Dir treffen möchte, um das Kleid anzuprobieren. Das kostet Zeit und Nerven.

Die Ankaufspreise sind aber deutlich geringer als beim Privatverkauf.

Im Freundeskreis verkaufen

Eventuell kannst Du Dein Kleid auch in Deinem Umfeld verkaufen. Des Friedens Willen solltest Du aber nicht versuchen, jemandem das Kleid aufzudrängen. Solltest Du in Deinem Bekanntenkreis jemanden kennen, der auf der Suche nach einem Kleid ist und Deine Größe hat, kannst Du es einfach erwähnen oder auch fragen, ob die zukünftige Braut jemanden kennt, der bald Interesse haben könnte.

Wichtig ist hier aber, dass das Brautkleid sich in einem einwandfreien Zustand befindet. So sparst Du Dir Ärger und Dein Traumkleid macht eine weitere Braut glücklich.

War dieser Text hilfreich?

Klick auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

Noch keine Bewertungen bisher.

Da du diesen Beitrag hilfreich fandest...

... empfiehl diesen Beitrag doch gerne anderen Brautpaaren 🙂

Schade, dass du diesen Beitrag nicht hilfreich fandest

Hilf uns, diesen Beitrag zu verbessern.

Was können wir verbessern?

Bildquellen

  • liz-martin-sDyHDNzO8cc-unsplash: Unsplash
  • Auswahl an Brautkleidern: Charisse Kenion
  • photo-nic-1khe6HcE_pU-unsplash: Unsplash